67. Internationale Orgelwoche Nürnberg – Musica Sacra

08. – 17. JUNI 2018

pdfProgrammheft 2012879.19 KB

»Blick zurück nach vorn«

Die 61. ION hat viele Querverbindungen im Bereich von Musik, Bildender Kunst, Literatur und Pantomime. So ergänzen sich Orffs Dauerbrenner »Carmina Burana« (in einer Präsentation des Münchner Marionettentheaters am 30. Juni im Aufseßsaal im Germanischen Nationalmuseum), der vor 75 Jahren uraufgeführt wurde, mit den traditionellen Benediktbeurer Gesängen, die uns in Neumenschrift überliefert sind (am 03. Juli mit dem Ensemble Ars Choralis Coeln in der Frauenkirche).

{showhide}

An den 20. Todestag des großen französischen Komponisten Olivier Messiaen erinnern mehrere Aufführungen seiner Werke. Zwei Konzerte, die einen Rahmen um das Programm der gesamten ION ziehen, stellen eine Beziehung her zwischen ihm und seinem Lieblingskomponisten Mozart: Das erste Programm, mit dem sich Nürnbergs neuer GMD Marcus Bosch erstmals bei der ION präsentiert, stellt Messiaens erstes Orchesterwerk »L‘Ascension« aus dem Jahr 1932 sowie die Orchesterminiatur »Un sourire« vor. Der 20jährige Shootingstar Kit Armstrong wird dazwischen Mozarts A-Dur-Klavierkonzert KV 488 spielen (29. Juni in St. Lorenz). Das zweite dieser Kontrastprogramme beinhaltet zwei äußerst selten aufgeführte Kompositionen: Messiaens Kantate »Trois petites Liturgies de la présence divine« und Mozarts Kantate »Davide penitente« (07. Juli in St. Sebald).

Die traditionellen Mittagskonzerte mit jungen Preisträgern internationaler Orgelwettbewerbe (2. bis 6. Juli in der Frauenkirche) bringen jeweils eine kompositorische Auseinandersetzung mit einem Werk Dürers, dem im Germanischen Nationalmuseum eine große Ausstellung gewidmet ist.

»Klingende Bilder« heißt eine Musiknacht am 06. Juli im Germanischen Nationalmuseum, eine Ausstellung mit Bernd Zimmers Kreuzwegstationen in St. Egidien kontrastiert mit Liszts »Via crucis« und Renaissancemusik wie auch mit einem Pantomimenprogramm zum Thema der Passion (02. Juli). Im Rahmen seiner Reihe »Paradisi Gloria« gastiert das Münchner Rundfunkorchester am 30. Juni in St. Lorenz unter anderem mit der Uraufführung »Tohuwabohu« von Eva Sindichakis.

Ein Konzert zum 800. Geburtstag des Thomanerchors (01. Juli in St. Sebald), ein »Glocken-Programm« mit vier Gamben (04. Juli in St. Klara), ein großer Orgelabend mit Peter Planyavsky (05. Juli in St. Lorenz), ein »Orgelpunkt« in St. Lorenz (06. Juli) und verjazzte Melodien zum Niederknien (07. Juli in St. Marta) ergänzen das Programm, das auch wieder drei festliche Gottesdienste, das seit vielen Jahren äußerst erfolgreiche »Schulprojekt« sowie einen mehrtägigen Meisterkurs zu spanischer Orgelmusik beinhaltet. Und mit meiner Kirchenoper »Augustinus« verabschiede ich mich am 08. Juli nach vier Jahren als Künstlerischer Leiter von »meiner« ION.

Wilfried Hiller

{/showhide}

Es gibt keine Beiträge in dieser Kategorie. Wenn Unterkategorien angezeigt werden, können diese aber Beiträge enthalten.